Impfstoffe, die auf abgetriebenen Kindern basieren

Abb.(Hans U. P. Tolzin, 17.03.2013, letzte Aktualisierung: 13.06.2020) Ich werde immer wieder gefragt, welche Impfstoffe auf Zellkulturen aus abgetriebenen Kindern basieren. Da ich in dieses Thema bisher nicht tiefer eingestiegen bin, habe ich auch keinen rechten Überblick. Es gibt jedoch Webseiten mit weiterführenden Informationen.

http://www.abtreiber.com/archiv/meld004.htm

http://www.abtreiber.com/archiv/foeten.pdf

https://aerzte-fuer-das-leben.de

Autismus durch Impfstoffe mit menschlichen embryonalen Zellen?

Fachinfo von MMR-PRIORIX (mit MCR-5)

Wikipedia über MCR-5 Zellkultur

Fötale Zellen in Priorix Tetra gefunden

 


 

Cornelia schrieb am 29.05.2020 um 09:28:26

https://deeprootsathome.com/science-dna-cross-reacts-with-kids-dna/
http://www.centerformedicalprogress.org/cmp/investigative-footage/
Ihr müsst euch das anschauen!

Maria schrieb am 03.06.2019 um 19:14:22

Ich habe noch einen Nachtrag: Mein Kindist in dewr 9. Schwangerschaftswoche gestorben und es wurden deshalb vielleicht keine Zellen entnommen.
Aber eine Freundin von mir hatte eine Abtreibung und sie wurde nicht gefrat ob Zellen entnommen werden dürfen. Ihr wurde auch nicht gesagt, was mit dem Embryo gemacht wird. Die Vorstellung, dass da vielleicht ungefragt Zellen entnommen werden und dann vielleicht daraus ein Minihirn gezüchtet wird finde ich gruselig. Was passiert mit der Seele des Kindes, wenn Teile noch "weiterleben"?

Jo Mpungu schrieb am 25.03.2020 um 12:27:13

Liebe ... habe keine Angst, Jesus nimmt sich aller Kinder an, aller, wirklich aller. Viele Erwachsene die tot waren und zurückkommen durften, erzählen von Schulen und liebevollen Ersatzeltern im Himmel, wo alle Kindersind die nie zum LEben kommen konnten oder nur kurzzeitig. Die Seele geht direkt in den Himmel, dort müssen sie sich irgendwann wenn sie reif dazu sind entscheiden, ob sie Jesus annehmen wollen als ihren Herrn und Heiland oder nicht, wie wir hier auf Erden. Manche Kinder werden sogar in andere irdische Familien zurückgeschickt, weil sie noch kein Leben hatten, nicht alle. Tie Körperteile bleiben nicht lebendig hier auf Erden. EInla getötet sterben sie einfach ab und verwesen, wie alles hier. Es gibt keine "zurückgelassene Seele" in irgendwelchen Organen oder Körperteilen. Mach Dir keine Angst und Sorge, Jesus liebt Kinder. Lies die Bibel und besonders die Evangelien. Gott ist nicht ungerecht!

schrieb am 05.11.2019 um 18:09:06

"Da machte Gott der HERR den Menschen aus Erde vom Acker und blies ihm den Odem des Lebens in seine Nase. Und so ward der Mensch eine lebendige Seele."
1. Mose 2,7
Es tut mir sehr leid, dass Du diesen Verlust erleiden musstest! Sei Dir gewiß, dass die Identität Deines Kindes bei Gott verwahrt ist. In seinem Wort, der Bibel, können wir erfahren, dass es kein Weiterleben einer "Seele" nach Einsetzung des Todes gibt. Wenn der Odem des Lebens nicht mehr im Körper ist, fehlt ein grundsätzlicher Teil der Seele / des Wesens.
Früher sagte man manchmal: Das ist ein 200-Seelen-Dorf. Und man meinte damit die Menschen / die lebendigen Wesen aus Fleisch und Blut, die dort leben.
Der Glaube an ein Weiterleben der "Seele" nach dem Tod entspringt katholischem Gedankengut und dient dieser Kirche dazu, die Menschen zu erpressen und an sich zu binden.
Hab Vertrauen zum Schöpfer und laß Dich nicht beirren von trendigen Meinungen oder überliefertem Irrglauben.
Alles Gute - Dein Findus
Wenn Du noch Fragen hast, kannst Du sie über info@copix.de gerne stellen.

schrieb am 09.12.2019 um 18:54:15

Hallo, da kann ich nicht anders als zu antworten.
Von wegen, es gibt kein Weiterleben der Seele nach dem Tod! Da muss ich widersprechen, denn ich habe nach dem Tod meines Mannes mehrere Nachtod Erlebnisse gehabt. Wenn man die Seele als Energie, Bewusstsein definiert, dann wird diese Substanz nicht einfach ausgelöscht, nur weil sie nicht mehr von einem lebenden Körper umgeben ist!
Spätestens seit der Quanten Physik und entsprechender Versuche, weiß man, dass es "Bewusstsein" gibt, das sogar messbar ist und durch Gedankenkraft manipulierbar.
Möge es allen Hinterbliebenen als Trost dienen:
Die "Toten" sind immer unter uns, sie werden nicht erst zum "jüngsten Tag" auferstehen. sie sind schon am jüngsten Tag auferstanden Das "Jüngste" ist das was gerade stattfindet!
Alles Gute

El.in.A schrieb am 17.07.2019 um 18:41:52

Leider wird hierzulande meist so damit umgegangen...anstelle eine Bestattung zu ermöglichen ... die Netzfrauen haben zu dem Thema auch einiges recherchiert... Anworten kann "Das keltische Totenbuch" geben ... unsere europäische Kultur hat alle Antworten zum Thema Körper-Geist-Seele ... Wir handeln doch immer zum jeweiligen Zeitpunkt bestmöglich, so gut wir können und es wissen. Daher dürfen wir uns in erster Linie immer vergeben, wenn wir später auch zu anderen Erkenntnissen gelangen und zukünftig andere Entscheidungen treffen würden/werden... In einer Notlage aus Angst heraus ist man oft nicht in der Lage mit Abstand zu betrachten, was wirklich dran wäre... so ist das. Alle guten Wünsche

Maria schrieb am 03.06.2019 um 18:26:28

Mein Kind ist in der 9. Schwangerschaft gestorben und ich musste eine Ausschabung machen. Ich weiss nicht was mit meinem toten Kind gemacht wurde, es hat mich auch keiner gefragt ob davon Zellen oder ähnliches entnommen werden dürfen!!! Da möchte ich als Mutter oder Vater, doch wenigstens gefragt werden!!! Ich hätte es nicht gewollt!! Aber ich befürchte, dass überhaupt nicht gefragt wird, da es ja für die kleinen Kinder noch keine Beerdigung gibt!

CR schrieb am 15.02.2018 um 13:11:46

Anne schrieb am 07.10.2017 um 23:31:06

Schade. Der ergänzende link vom 17.03.2013 kann nicht mehr aufgerufen werden.

Eva schrieb am 06.03.2017 um 11:22:46

Das kratzt doch den toten Fötus gar nicht.

schrieb am 06.03.2018 um 11:00:08

Insgesamt dürften es wohl eher 10 abgetriebene Embyronen sein, bei denen Zellen entnommen wurden die direkt oder indirekt für die Produktion von Impfstoffen eine Rolle spielten.

Und diese Embyronen wären auch ohne Entnahme von Zellen abgetrieben worden.

Umgekehrt wurde dadurch wohl tausenden Kindern eine Behinderung oder Abtreibung erspart die sie ohne Rötelnimpfung durch eine Rötelerkrankung während der Schwangerschaft erlitten hätten.

schrieb am 06.03.2018 um 13:48:58

Ich halte diesen Kommentar für reichlich menschenverachtend, mindestens aber für völlig weltfremd.

Ob diese zehn (?) abgetriebenen Kinder bei einer ergebisoffenen Beratung sowie sozialer und materieller Unterstützung der Mütter wirklich abgetrieben worden wären, ist aus meiner Sicht offen. Fakt ist, dass bei Abtreibungen auch finanzielle Interessen der Industrie eine Rolle spielen und dies muss gefälligst aufhören! Ungeborene Kinder sind keine Ware!

Andererseits ist es ebenso völlige Spekulation, ob überhaupt irgendein Kind durch die Rötelnimpfung gerettet wurde. Da es für die Wirksamkeit der Impfung keinerlei Garantien gibt, könnte dies nur durch vergleichende Placebostudien nachgewiesen werden - und die gibt es nun mal nicht.

Die angebliche Wirksamkeit der Impfung beruht auf der unbewiesenen Hypothese, dass ein hoher Antikörpertiter im Blut etwas mit künftiger Nichterkrankung zu tun hat.

Darüber hinaus wurde nie untersucht, welche anderern Faktoren - außer einer Infektion - noch eine Rolle bei einer Rötelnembryopathie spielen können. DAS wäre doch mal für werdende Mütter (und Väter) interessant, oder?

Gast schrieb am 05.04.2020 um 14:17:38

Welche Industrie sollte denn welche finanziellen Interessen an der Durchführung von Abtreibungen haben?

Gast schrieb am 24.03.2019 um 10:02:52

Genau! Ich bin gegen Röteln geimpft worden und in meinem Mutterpass stand dann Immunität fraglich ....

Michaela S. schrieb am 20.12.2018 um 22:13:43

Danke, dass Sie sich für das Leben einsetzen und den Ungeborenen eine Stimme geben, denen die sich selbst nicht verteidigen können.

schrieb am 18.03.2013 um 14:46:36

http://www.cogforlife.org/category/vaccines/

Englisch, aber die listen alle Impfstoffe, die fetale Lungengewebe als growth media benutzen.

Im Endprodukt sind keine Zellen enthalten, allerdings ist es unmoeglich, RNA Fragmente rauszufiltern. Also werden menschliche RNA Fragmente zusammen mit Immunverstaerkern eingespritzt...

schrieb am 17.03.2013 um 13:43:43

Sehr gute wissenschaftliche Abhandlung:

http://www.aerzte-fuer-das-leben.de/aktimpf.pdf<- br />
Die Zusammenfassung ganz am Ende des Artikels sagt eigentlich Alles!

Ursula Wilkes schrieb am 06.10.2019 um 21:05:02

Der Link lässt sich nicht öffnen. Vermutlich ist dieser Beitrag gemeint?!: https://aerzte-fuer-das-leben.de/fachinformationen/schwangerschaftsabbruch-abtreibung/impfstoffe-und-abtreibung/#zusammenfassung

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktionstag Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Datenschutzerklärung Coronavirus Corona-Klagen Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Embryonenzellen Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis Herdenschutz HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen Impfpflicht impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Inhaltsstoffe Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Masernschutzgesetz Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Scharlach Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammmische De STIKO STIKO-Protokolle Tausend Gesichter Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vorträge Vogelgrippe Webinar Webseiten, impfkritische Windpocken Wirksamkeitsnachweis Wundstarrkrampf Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Email-Newsletter

Impressum