Macht nach Affenbiss eine Tollwut-Impfung Sinn?

Abb.
Frage:

Hallo liebes Team, ich habe eine dringende Nachfrage wegen einer Beratung bezüglich Tollwutimpfung. Unser Sohn ist heute morgen in Kambodscha von einem Affen angegriffen worden . Er ist nicht prophylaktisch geimpft und ist dringend auf der Suche nach einer Entscheidungshilfe bezüglich der Tollwutimpfung nach Biss. Vor Ort wird das natürlich empfohlen, er ist sich aber sehr unsicher. Herzliche Grüße B.B.

Antwort:

Wer auf Reisen geht, ist gut beraten, sich rechtzeitig vorher mit naturheilkundlichen Maßnahmen bei Notfällen zu beschäftigen. Beispielsweise ist zu empfehlen, eine homöopathische Notapotheke dabei zu haben und mit ihrer Anwendung einigermaßen vertraut zu sein.

Die übliche Panikmache bei Wunden aller Art, einschließlich Tierbissen, halte ich in erster Linie für typisches Pharmamarketing.

Das Wichtigste: Die Wunde sollte auf jeden Fall nach allen Regeln der Kunst gereinigt und behandelt werden - bitte ohne jegliche Impfungen, die das Problem weiter verschärfen können, da sie in der Regel giftige Substanzen enthalten und den bereeits angeschlagenen Organismus zusätzlich belasten.

Ich kenne keinen einzigen Impfstoff, also auch keinen Tollwut-Impfstoff, der im Rahmen einer ordentlichen placebokontrollierten Doppelblindstudie bewiesen hätte, dass die Impfung mehr Vor- als Nachteile hat. Auch der Nachweis eines Titeranstiegs nach der Impfung ist kein Beleg dafür: Die zuständigen deutschen Bundesbehörden konnten mir keine entsprechenden wissenschaftlichen Studien nennen, die belegen, dass hohe Titerwerte mehr Gesundheit bedeuten.

Ich kenne auch keine ergebnisoffenen Untersuchungen darüber, welche sonstigen Ursachen typische Tollwutsymptome haben können, wie z. B. Pestizide, denn tollwutverdächtige Tiere werden in der Regel gar nicht untersucht, sondern sofort getötet und entsorgt.

Selbst wenn die Ursache tatsächlich ein potenziell gefährlicher Erreger sein sollte, so liegt die Hauptlast der Immunabwehr tatsächlich beim zellulären Immunsystem und nicht bei den Antikörpern, auf die eine Impfung in der Regel abzielt. Das zelluläre Immunsystem kann man vor allem durch ausreichende Einnahme von Vitalstoffen unterstützen. Das zelluläre Immunsystem ist einfach phantastisch!

Natürlich - je nach Schwere der Verletzung - ist es wichtig, die Wunde und den Allgemeinzustand gut im Auge zu behalten und bei Entstehung und Fortschreiten einer Entzündung rechtzeitig zu reagieren. Es gilt dann also vor allem, einen vertrauenswürdigen Heilberufler vor Ort zu finden, der nicht verlernt hat, neben seiner Ausbildung auch seiner Wahrnehmung und Lebenserfahrung zu vertrauen.


Abb.


Gast schrieb am 16.02.2024 um 21:32:09

Das Risiko nach einem Tierbiss in Kambodscha an Tollwut zu erkranken ist weitaus größer als das Risiko der Impfung. Ich hoffe die Eltern haben das Kind sofort geimpft! Wie können Sie das leben des Kindes riskieren, indem sie von der Tollwut-Impfung in einem Land mit Tollwut abraten?

Gast schrieb am 19.02.2024 um 16:49:19

schrieb am 19.02.2024 um 13:44:19

So hatte ich früher auch gedacht, und die Schutzwirkung der Impfung unterstellt. Wenn es aber gar keinen Beweis der Schutzwirkung gibt, und nur Täuschung/Glaube ist, dann wäre eine Impfung mit reiner Kochsalzlösung besser, um die Schadensrisiken drastisch zu reduzieren. Aber auch Piksen kann nicht jeder richtig.

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktionstag Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Datenschutzerklärung Coronavirus Corona-Klagen Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Embryonenzellen Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis Herdenschutz HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen Impfpflicht impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Inhaltsstoffe Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Masernschutzgesetz Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen religiöse Ausnahmen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Scharlach Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammtische_DE STIKO STIKO-Protokolle Tausend Gesichter Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vorträge Vogelgrippe Webinar Webseiten, impfkritische Windpocken Wirksamkeitsnachweis Wundstarrkrampf Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Email-Newsletter

Impressum